Mittelschule Höchberg
Mittelschule Höchberg

Unsere Schulhausordnung

Schulhausordnung MS Höchberg

 

Täglich kommen in unserem Schulgebäude mehrere hundert Schüler zusammen. Neben Rücksicht, Anstand und Höflichkeit ist darum hier eine bestimmte Ordnung notwendig, die einem ungestörten Unterrichtsverlauf, aber auch der Sicherheit aller dienen soll. Wie im Straßenverkehr oder bei einem Fußballspiel sind daher bestimmte Regeln zu beachten.



I. Verhalten vor, während und nach dem Unterricht

1. Komme pünktlich zur Schule - nicht zu spät, aber auch nicht zu früh (etwa 15 min vor Unterrichtsbeginn)! Mache dich nach
Ankunft des Busses unverzüglich und ohne Umwege auf den Weg zur Schule.

2. Alle Schüler/innen sind verpflichtet, regelmäßig am Unterricht, an Arbeitsgemeinschaften und sonstigen Veranstaltungen
teilzunehmen, die den Unterrichtszielen der Schule dienen.

3. Begib dich vor Unterrichtsbeginn auf direktem Weg zu deinem Klassen- bzw. Unterrichtsraum und halte dich dort ab
spätestens 7:50 Uhr auf. Vermeide während der Unterrichtszeiten Lärm auf dem Schulhof und im Schulgebäude, um andere
nicht zu stören.

4. Jacken und Mäntel gehören aus hygienischen Gründen nicht ins Klassenzimmer, sondern an die Garderoben. Nimm deine
Wertsachen heraus, da die Schule hierfür keine Haftung übernehmen kann. Auch vor den Sportstunden sind Wertsachen sowie
Handy, Discman etc. bei der unterrichtenden Lehrkraft abzugeben. Das Tragen von Mützen und anderen Kopfbedeckungen ist
im gesamten Schulgebäude grundsätzlich untersagt.

5. Jedes Verlassen des Raumes bedeutet eine Störung für die Mitschüler und den Unterricht. Nur in Ausnahmefällen kann es
durch den Lehrer gestattet werden. Der Gang zur Toilette sollte zu Beginn und am Ende der Pausen erfolgen.

6. Ist 10 Minuten nach Beginn einer Unterrichtsstunde noch kein Lehrer eingetroffen, so meldet dies der Klassensprecher der Schulleitung.

7. Essen und Kaugummikauen sind während des Unterrichts grundsätzlich nicht gestattet. In begründeten Ausnahmefällen kann
es jedoch durch den jeweiligen Fachlehrer gestattet werden, z.B. bei Klassen- und Prüfungsarbeiten, die länger als eine Schulstunde
andauern sowie bei Feiern. Während des Unterrichts dürfen die Schüler als Getränk nur Wasser konsumieren.

8. Schüler und Lehrer, die als letzte einen Unterrichtsraum nutzen, sind dafür verantwortlich, dass die Fenster geschlossen und
die Stühle eingehängt bzw. hochgestellt werden sowie das Licht ausgeschaltet wird. Das Klassenzimmer verlassen wir stets in
einem ordentlichen und aufgeräumten Zustand.

9. Nach Unterrichtsschluss verlassen alle Schüler das Schulhaus und -gelände. (Ausnahme: Aufenthalt im Schülercafe)

10. Um Störungen zu vermeiden, darf sich an Schultagen außerhalb der Unterrichts- und Wartezeit kein Schüler
unberechtigterweise auf dem Schulgelände aufhalten.

II. Verhalten im Schulgebäude und in den Pausen

1. Beginn und Ende der Unterrichtsstunden und Pausen werden durch das Gongzeichen sowie die Lehrkraft geregelt. Zu Beginn
der Pausen verlassen wir alle den Unterrichtsraum. Nach der letzten Unterrichtsstunde verschließt die Lehrkraft den Raum.

2. Während der Pausen gehen grundsätzlich alle Schüler in den Pausenhof. Die gesonderten Pausenhöfe für Grund- und
Hauptschule sind dabei zu beachten. Die angrenzende Wiese darf nur bei trockenem Boden betreten werden. Bei
Regenpausen, die vorher angesagt werden, bleiben wir in den zugewiesenen überdachten Räumen. Für Abfälle aller Art sind
Körbe und Behälter aufgestellt.

3. Den Gang zur Toilette solltest du möglichst an den Pausenanfang oder das Pausenende legen. In den Toiletten achten wir
besonders auf Sauberkeit. Hände waschen nicht vergessen! Störungen bitte sofort dem Hausmeister melden. Die Toiletten
sind nicht als Aufenthaltsräume gedacht!

4. Wegen der Enge des Schulhofes ist schnelles Laufen und Ballspielen nicht möglich. Schneeballwerfen und das Verlassen des
Schulgeländes während der Pausen ist ebenfalls nicht gestattet. Jeder Schüler hält sich in seinem Pausenbereich auf (Grund-
und Hauptschulbereich) und sorgt für Ordnung und Sauberkeit des Schulgeländes. Den Anweisungen der Pausenaufsicht und
des Hausmeisters ist Folge zu leisten.

5. Rücksichtnahme auf die Mitschüler, insbesondere jüngere, ist nicht nur ein Gebot des Anstandes, sondern auch im Interesse
der Unfallverhütung notwendig. Nicht Größe, Stärke oder Alter, sondern gute Umgangsformen, Freundlichkeit und Höflichkeit
sollten unser Verhalten bestimmen.

6. Nach der Pause begeben sich alle Schüler ohne Drängen zum Unterricht. Die Grundschüler warten an dem Eingang des
Gebäudes, in dem ihr Unterricht stattfindet. Dort werden sie von ihrer jeweiligen Lehrkraft abgeholt. Verspätungen stören den
Unterricht unnötig.

7. Das Sekretariat ist für Schüler zur Erledigung verschiedener Verwaltungsvorgänge (z.B. Schulbescheinigungen usw.) während
der Pausen sowie vor und nach dem Unterricht geöffnet.

8. In den Räumen, die von mehreren Klassen benutzt werden, achten wir besonders auf Ordnung und Sauberkeit. Nach
Unterrichtsschluss räumt jeder Schüler seinen Platz auf. Abfälle gehören nicht unter den Tisch, sondern in den Papierkorb. In
den Klassenzimmern stehen getrennte Sammelbehälter für Papier und Restmüll.

9. Möbel, Wände, Fenster, Türen und Böden wollen wir möglichst schonen. Für mutwillige oder fahrlässige Beschädigungen
müssen die Verursacher aufkommen. Bücher binden wir ein und behandeln sie pfleglich. Bei Verlust oder Beschädigung
lernmittelfreier Bücher muss Ersatz geleistet werden.

10. Nach der Pause warten die betroffenen Schüler vor dem Sport- oder Fachunterricht am vereinbarten Platz auf ihren
Fachlehrer.

11. Rutschen auf Treppengeländern sowie Rennen und Lärmen sind im Schulgebäude grundsätzlich nicht gestattet.

12. Das Hinüberbeugen über Geländer sowie das Hinausbeugen aus Fenstern ist strengstens verboten. Erhebliche Unfallgefahren
sind damit verbunden

III. Allgemeine Regelungen

1. Rauchen und Alkoholgenuss sind im gesamten Schulbereich für alle Schüler untersagt! Bei Verstößen muss eine
Ordnungsmaßnahme erteilt werden.

2. Gegenstände, die die Unterrichtsarbeit oder Ordnung stören oder jemanden verletzen können, dürfen nicht in die Schule
mitgebracht werden. Elektronische Geräte, wie z.B. Handys, MP3-Player oder die zugehörigen Kopfhörer, sind auf dem Schulgelände nicht
erlaubt und müssen ausgeschaltet in den Taschen bleiben. Andernfalls werden solche Gegenstände eingezogen und erst nach Rücksprache
mit den Eltern wieder ausgehändigt.

3. Kein Schüler macht sich an Gegenständen zu schaffen, die ihm nicht gehören oder betritt ohne triftigen Grund fremde Räume,
um sich nicht falschem Verdacht auszusetzen.

4. Unfälle, Verletzungen und andere Schäden sind ohne Rücksicht auf deren Ausmaß unverzüglich dem Klassenleiter bzw.
Schulleiter zu melden.

5. Fahrräder und Mofas/Roller stellen wir abgeschlossen auf die ausgewiesenen Plätze. Unnötiger Aufenthalt an den
Abstellplätzen ist verboten. Beschädigungen an Fahrzeugen können strafrechtlich verfolgt werden.

6. Im Bus sowie an Haltestellen und Ampeln ist besondere Vorsicht und Rücksicht erforderlich. Die Anweisungen der Busfahrer
und Aufsichtspersonen sind zu beachten. Beim Überqueren der Bundesstraße sind die Fußgängerstege zu benutzen!

7. Falls Änderungen am bestehenden Stundenplan notwendig werden, kannst du dies dem Vertretungsplan in der Aula vor dem
Sekretariat entnehmen.

8. Fundgegenstände können im Sekretariat oder beim Hausmeister abgegeben u. abgeholt werden. Um Verlusten vorzubeugen,
sollten die Schulsachen gekennzeichnet sein.

9. Im Hinblick auf den Umweltschutz sollten in unserer Schule keine Getränkedosen mitgebracht und konsumiert werden.

10. Oft haben andere noch Unterricht, wenn du noch oder schon frei hast. Du kannst dich dann in der Aula oder im Schülercafe
aufhalten. Störe aber bitte nicht den Unterricht!

11. Diese Schulhausordnung gilt sinngemäß auch für schulfremde Personen. Insbesondere werden Kursteilnehmer gebeten, an
Mobiliar und Tafelanschriften keine Veränderungen vorzunehmen. Das Rauchen ist im Schulhaus nicht gestattet.

12. Die Verteilung von Druckschriften an Schüler durch Außenstehende sowie ungenehmigte Sammlungen und Geschäfte aller Art
sind auf dem Schulgelände untersagt.

13. Über die Zulassung von Aushängen und Plakaten auf dem Schulgelände entscheidet der Schulleiter

14. Das Hausrecht auf dem Schulgelände übt der Schulleiter, im Klassenzimmer die jeweilige Lehrkraft aus.

15. Für das Verhalten der Schüler außerhalb des Schulgeländes (Schulweg) tragen die Erziehungsberechtigten gemäß den
gesetzlichen Vorschriften die Verantwortung.



Höchberg, 2. Oktober 2011

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grund- und Mittelschule Höchberg