Mittelschule Höchberg
Mittelschule Höchberg

Jugendsozialarbeit

Kontakt: Sabine Burger

Tel. 0931 45265039

Mobil: 0176 64152440

(Sprech-) Zeiten: Mo.-Fr. 7:30-14:30Uhr

Email: jugendsozialarbeit-mittelschule@hoechberg.de

 

Jugendsozialarbeit an der MS Höchberg

 

Jugendsozialarbeit ist eine Jugendhilfeleistung an der Schule vor Ort. Durch diese Nähe ermöglicht sie im Einzelfall eine schnelle und unbürokratische Hilfe und / oder Zusammenarbeit mit anderen Bereichen.
Sie richtet sich an junge Menschen mit erheblichen sozialen und erzieherischen Problemen, die zum Ausgleich von Benachteiligungen bzw. zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind. Hierfür ist eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Schule, Eltern, Jugendsozialarbeit und verschiedenen Stellen erforderlich.

Die Jugendsozialarbeit verbessert die Rahmenbedingungen für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen, entlastet die Lehrpersonen zugunsten ihrer Kernaufgaben und unterstützt ein gesundheitsförderndes Schulklima. Diesen Aufgaben wird sie durch folgende drei Schwerpunkte gerecht:

a) Beratung
Kernstück der Jugendsozialarbeit stellt die Einzelberatung dar. Beraten werden Schüler, Eltern wie auch Lehrer. Die Kontaktaufnahme erfolgt von beiden Seiten, wo immer sich die Möglichkeit im Rahmen des Arbeitsfeldes bietet. Folgende Themen stehen bei der individuellen Beratung und Hilfe für Schüler häufig im Vordergrund:

- Probleme der Persönlichkeitsentwicklung (z.B. geringes Selbstwertgefühl, Identitäts- und Beziehungsprobleme, Suizidgefährdung, Essstörungen, Sucht,...)

- Konflikte im Elternhaus (z.B. Desinteresse oder Überfürsorge, Gewalt, Sucht, sexueller Missbrauch,...)

- Schulschwierigkeiten, Schulverweigerung, Schulversagen

- Konflikte mit MitschülerInnen (z.B. Mobbing, Bedrohung, Ausgrenzung,...)

- Konflikte mit Lehrkräften (z.B. ungerechte Behandlung,...)

- Soziale Auffälligkeiten (z.B. Diebstahl, Schlägerei, Jugendbanden, Suchtmittelmissbrauch,...)

- Zukunftsperspektiven

Eltern können ebenfalls in Erziehungsfragen unterstützt und beraten werden. Dabei wird ihre Erziehungskompetenz gestärkt. Im Bedarfsfall werden Abendtermine an der Schule ermöglicht, da viele Eltern berufstätig sind und daher eher in den späten Nachmittagsstunden oder am Abend Beratungstermine wahrnehmen können. Gegebenenfalls können nach Absprache auch Hausbesuche durchgeführt werden.
Frau Burger – unsere Jugendsozialarbeiterin – ist täglich von 7.30 bis 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 0176 – 641 52 440 zu erreichen.
Lehrkräfte können ebenso die Gelegenheit nutzen, sich Rat zu holen oder auf Phänomene aufmerksam zu machen. Die Jugendsozialarbeit bieten den Lehrern zudem Unterstützung in sozialen Fragestellungen und sensibilisiert die Lehrkräfte bei problematischen Entwicklungen und Tendenzen.
Vertraulichkeit und Freiwilligkeit sind Grundprinzipien, die für die Beratung entscheidend sind. Dazu gehört, dass Informationen nur dann an Dritte wie Eltern, Lehrkräfte oder Mitarbeiter anderer sozialer Dienste weitergegeben werden, wenn die betreffende Person damit einverstanden ist.

b) Sozialpädagogische Gruppenarbeit
Diese verfolgt in erster Linie das Ziel, bestimmte SchülerInnen bei der Überwindung von Entwicklungsschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten mit gruppenpädagogischen Methoden zu helfen und dadurch zur Entwicklung und Steigerung von sozialem Verhalten beizutragen. Durch verschiedene Projekte kann somit eine Präventionsarbeit geleistet werden, die sich positiv auf das gesamte Schulklima auswirkt.

c) Vernetzung und Koordination
Jugendsozialarbeit kooperiert mit allen regional relevanten Institutionen. Sie arbeitet mit inner- und außerschulischen Einrichtungen, Beratungsstellen, -diensten und Behörden zusammen und ist somit das Bindglied für Schüler, Eltern und die Schule. Zusätzlich pflegt sie den Kontakt zu Vereinen und Gruppen und vernetzt dadurch die Schule mit ihrem sozialen Umfeld.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grund- und Mittelschule Höchberg