Mittelschule Höchberg
Mittelschule Höchberg

6ag im Schullandheim auf dem Volkersberg

Schullandheim Volkersberg - Berichte der SchülerInnen

 

Von Gwen, Sophie, Alisha, Sofiya, Lara und Leonie

 

Wir, die Klasse 6ag fuhren vom 22.- 24.06.22 zum Schullandheim Volkersberg. Wir gingen auf die Reise, weil wir die Klassengemeinschaft weiter stärken wollten.

 

Wir trafen uns um 8.30 Uhr vor dem Klassenzimmer und der Bus kam um 9.00 Uhr. Nach fast zwei Stunden Fahrt kamen wir an. Meine Hütte, d.h. meine Mädels in der Hütte und ich mussten als erstes die Betten beziehen und die Klamotten einräumen. Nachdem wir uns eingerichtet hatten, gab es gegen 12.00 Uhr Mittagessen. Nach dem Mittagessen gingen wir als Klasse in den Hochseilgarten. Allerdings sind wir nicht klettern gegangen, sondern machten am Boden Teamübungen. Diese waren z.B. uns auf einem Balken von links nach rechts alphabetisch zu ordnen. Dann musste die Klasse auf einer großen Wippe den Gleichgewichtspunkt für fünf Sekunden finden und die letzte Übung ist zu schwer zu erklären. Am Ende der Übungen setzten wir uns im Kreis zusammen und sprachen darüber, wie es uns gefallen hat. Nach dem Hochseilgarten hatten wir eine kleine Pause und gleich danach gab es Abendessen. Nach dem Essen bekamen wir unsere Handys für eine bestimmte Zeit. Später, nachdem wir uns umgezogen hatten, versammelten wir uns für eine Nachtwanderung.

Am nächsten Morgen gab es gleich schon Frühstück. Danach gingen wir wieder in den Hochseilgarten und diesmal durften wir klettern. Wir wurden in zwei große Gruppen aufgeteilt und mussten im Team Aufgaben bewältigen. Nach dem Klettern gab es schon Mittagessen. Gleich danach hatten wir noch etwas Zeit, um Sachen für’s Schwimmbad zu packen. Wir wanderten eine Stunde zum Schwimmbad „Sintflut“ in Bad Brückenau, wo wir viel Spaß hatten. Nach drei Stunden Badespaß mussten wir uns schnell fertig machen, denn der Bus wartete schon draußen. Wieder am Volkersberg angekommen, gab es Abendessen. Danach schauten wir Minions 1 an. Um 23.00 Uhr waren wir so kaputt, dass wir gleich schlafen gingen.

 

Am nächsten Tag mussten wir aufräumen und unsere Sachen packen, da der Bus um 9.30 Uhr bestellt war. Auf der Rückfahrt hatten wir noch etwas Zeit, um in Hammelburg shoppen zu gehen. Leider war das Erlebnis dann schon zu Ende.

 

 

 

Schullandheim Volkersberg der Klasse 6ag – Hochseilgarten

22. – 24. 06. 22

 

Von Zainab & Co

 

Wir waren vom Mittwoch, dem 22.06.22 bis Freitag, dem 24.06.22 im Schullandheim Volkersberg. Wir waren im Bad Brückenauer Schwimmbad (Sintflut) und in Hammelburg.

 

Wir waren dort mit unserer Klasse 6ag, unserem Klassenlehrer Herrn Muhler und Frau Burger. Früh um 9.00 Uhr fuhren wir mit dem Bus los und dort angekommen wurde uns alles gezeigt. Wir konnten unsere Koffer und Taschen in die Bungalows stellen und dann gab es schon Mittagessen. Wir hatten noch Pause und es gab Kuchen. Danach waren wir zum ersten Mal im Hochseilgarten, aber wir durften nicht klettern. Wir waren dort dreieinhalb Stunden und übten Gemeinschaftsspiele. Danach sind wir zurück und es gab Abendessen. Wir warteten, bis es dunkel wurde und unternahmen eine Nachtwanderung. Dann spielten wir Menschenkicker, putzten um 22.30 Uhr Zähne und gingen ins Bett. Um 2.00 Uhr fingen die Funkuhren an zu „spinnen“, aber danach sind wir schnell eingeschlafen.

 

Am nächsten Tag waren wir nochmal im Hochseilgarten und dieses Mal durften wir klettern. Wir waren auf einer Schaukel, wo man an einem Seil hochgezogen wurde und dann konnte man richtig hoch hinausschaukeln. Danach gab es Mittagessen und eine Pause. Nach dieser liefen wir zum Schwimmbad nach Bad Brückenau. Es war richtig cool, es gab eine Rutsche, eine Kletterwand und Sprungbretter. Der Bademeister hat uns die Regeln erklärt. Er war zuerst etwas streng, aber eigentlich hat es Spaß gemacht. Nach dem Schwimmbad holte uns der Bus ab und wir wurden zurück zu den Bungalows gefahren. Und dann gab es schon Abendessen. Im Anschluss hatten wir uns für den Film „Minions“ entschieden und diesen angeschaut. Als der Film zu Ende war, machten wir uns „bettfertig“.

 

Am Morgen nach dem Frühstück putzten wir die Hütten geputzt, danach fuhren wir los nach Hammelburg. Wir durften dort ca. eine Stunde shoppen gehen. Dann ging es zum Bus und zurück nach Hause. Fertig war unsere Klassenfahrt der 6ag.

 

 

Unser erstes Schullandheim

 

Am 22. Juni 2022 fuhren wir endlich ins Schullandheim zum Volkersberg. Um 9.00 Uhr war bereits die Abfahrt. Aufgeregt stiegen wir in den Bus. Als wir nach einer Stunde Fahrt endlich ankamen, wurden wir als erstes von einer netten Frau namens Elke begrüßt und herumgeführt. Nachdem wir die Bettwäsche bekommen und die Matratzen bezogen hatten, gingen wir zum Essen. Nach dem Mittagessen gingen wir in den Hochseilgarten. Dort zeigten uns Patrik und Claudia wie wir beim Klettern im Team arbeiten müssen. Diese Übungen haben uns nicht so gut gefallen. Danach gab es Abendessen. Gleich danach gingen wir wandern. Am nächsten Tag wurde nach dem Frühstück richtig geklettert. Marcel und Laura sicherten uns und das machte richtig Spaß! 3 Stunden waren wir damit beschäftigt. Danach sind wir zum Schwimmbad nach Bad Brückenau gelaufen. In der Sinnflut, der Therme, hatten wir zusammen viel Spaß, vor allem weil die ganze Klasse immer zusammen etwas unternahm. Nach drei Stunden war es wieder Zeit zu gehen, denn der Bus wartete schon. Am Freitag nach dem Frühstück mussten wir wieder aus unseren Hütten heraus. Das hieß für uns Koffer packen, aufräumen, Bettwäsche abziehen und draußen warten. Als alle fertig waren, stiegen wir in den Bus und fuhren nach Hammelburg. Wir hatten über eine Stunde Zeit zum Shoppen, danach hieß es wieder zurück in den Bus und ab nach Hause.

 

(Mia, Elisabeth)

 

 

Der Klassenausflug zum Volkersberg

 

Es war der 22. Juni 2022, ein Mittwochmorgen. Unser Bus hatte etwas Verspätung. Nach einer Stunde Fahrzeit hatten wir es geschafft und kamen im Schullandheim an. Zuerst mussten wir die Tische und Stühle in der Kantine herrichten. Dann bezogen wir unsere Betten. Eine Weile später gab es Mittagessen, bei dem die Jungsgruppe mithalf. Danach gingen wir in den Hochseilgarten und wurden freundlich von Patrick und Claudia begrüßt. Wir durften allerdings noch nicht klettern, weil wir zuerst die Grundlagen des Teamworks lernen sollten. Alle waren deshalb etwas traurig. Frau Burger und Herr Muhler machten die ersten Fotos. Danach hatten wir frei und spielten Tischtennis, Menschenkicker, Volleyball und Federball. Dann gab es Abendessen und eine Stunde Handyzeit. Als es dunkel wurde, ging es zur Nachtwanderung. Es war etwas gruselig für einige, aber die meisten fürchteten sich nicht. Zurück im Schullandheim ging es in die Bungalows. Um 23.00 Uhr war Nachtruhe und wir schliefen. Am nächsten Morgen, am Donnerstag, gingen wir um 8.00 Uhr zum Frühstück. Es gab Kaffee, Tee und Kaba. Nach dem Zähneputzen ging es wieder in den Hochseilgarten. Diesmal kletterten wir! Wir wurden von Laura und Marcel in zwei Teams aufgeteilt und es gab richtig gute Aufgaben zu meistern. Nach dem Mittagessen wanderten wir in die Sinnflut in Bad Brückenau. Um 18.30 Uhr holte uns der Bus vom Schwimmbad ab. Dann gab es Abendessen und unsere Stunde Handyzeit. Später schauten wir gemeinsam Minions an. Am Freitag war es dann soweit. Nach dem Frühstück räumten wir unsere Hütten, der Bus holte uns ab und wir fuhren nach Hammelburg. Wir hatten ungefähr eine Stunde, um die Stadt kennenzulernen. Dann ging es wieder nach Hause.

 

(Ben & Co.)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grund- und Mittelschule Höchberg